BMW 2002 E10


Hans hatte in seiner Jugend schon mehrere 02er BMW bis hin zum 2002tii. Selbst ein 2002turbo wurde ihm schon angeboten, aber der Kauf scheiterte damals an 3000,- DM.

Jetzt ist die Zeit gekommen, sich wieder einen 02er anzuschaffen und zu restaurieren. Die wesentliche Vorgabe war, dass es ein leistungsstarkes Modell mit Kastenverbreiterungen sein soll. Es wurde in Löhne (in Norddeutschland) ein Wagen gefunden der offenbar 120PS hatte (also ein ti) und als ehemaliger Rallyewagen bereits mit Kastenverbreiterung ausgerüstet war. Außerdem hatte er angeblich Alpina-Bremsen, ein Alpina-Fahrwerk, Sportsitze, einen Sportauspuff und einen Käfig verbaut. Leider hat der Verkäufer auf keine Anfrage reagiert.

Wir haben nach einem geeigneten Objekt weitergesucht, und haben einen dunkelgrünen 2002 in der Gegend um Deggendorf für 4500,- € gefunden. Also Hänger an den X5 und ab nach Deggendorf. Nach drei Stunden angekommen und den Wagen inspiziert. Der Wagen war unvollständig und wirklich überall am Unterboden und den tragenden Teilen durchgerostet. Er hatte auf den Bildern nicht so schlimm ausgesehen, aber er war wirklich überall knusprig. Der Wagen ist einfach nur Kernschrott. Der Verkäufer hat von sich aus den Preis auf 3700,-€ reduziert, aber selbst das war noch zu viel Geld für den Wagen. Als wir gerade wieder nach Hause fahren wollten, ist der Verkäufer nochmal zu uns gekommen und hat uns einen 54er BMW 501 angeboten. Der Wagen stammt angeblich aus dem Wagenpool von BMW, hat ca. 15.000km und so gut wie keinen Rost. Das mit dem Rost war tatsächlich richtig, aber es gab keine Papiere und der Wagen war sehr unvollständig, selbst das Lenkrad hat gefehlt. Es wurden für den Wagen 15.000 € aufgerufen, was er sicherlich auch wert hatte, aber er sprengt das Budget bei Weitem.

So haben wir uns wieder in unser Gespann gesetzt und uns auf den Weg nach Hause gemacht. Unterwegs hab ich nochmal die einschlägigen Portale durchwühlt, und bin auf einen BMW 1600-2 gestoßen, der ziemlich nah bei uns zu Hause angeboten wurde. Wir haben den Verkäufer angerufen und direkt einen Besichtigungstermin ausgemacht. Der Wagen war nahezu vollständig und hatte keine massiven Durchrostungen. An den üblichen Stellen ist er schon geschweißt worden und er ist anscheinend fahrfähig, was wir aber nicht testen konnten. Ein früherer Interessent hatte versucht den Wagen abzuschließen und hat dabei den einzigen Schlüssel abgebrochen. Aber das war uns eigentlich egal, weil wir uns einig waren, dass der Motor sowieso einer Zweilitermaschine weichen muss. Der Wagen wurde für 6.300,- € angeboten. Wir haben ihn auf 5.500,- € drücken können und bekommen dazu noch zwei ordentliche Türen und die Schwellerzierleisten. Leider konnte wir ihn nicht gleich mitnehmen, da das Lenkradschloss eingerastet war und wir ihn deshalb nicht auf den Hänger bekommen haben. Der Verkäufer hat schon zwei Schlüsselrohlinge bestellt und lässt Schlüssel nachfertigen. Sobald die Schlüssel da sind holen wir den Kameraden zu uns, und dann gibt es weitere Informationen.


Technische Daten:

 

Produktionszeitraum:

Produktionsmenge:

Erstzulassung:

Fahrgestellnummer:

Hubraum:

Leistung:

vmax:

Gemischaufbereitung:

Motorart/Anordnung:

Getriebe:

Leergewicht:

zul. Gesamtgewicht:

LxBxH:

 

 

 

04/1966 - 07/1977 (gesamte Modellreihe), 04/1966 - 02/1971

860.780 (davon 210.451 1600-2)

02.1971

 

1990 cm³ (1573 cm³)

147 PS (85 PS)

nicht bek. (160 km/h)

2 Solex Doppelvergaser PHH40 (Solex 38 PDSI)

4-Zylinder-Frontmotor längs mit Heckantrieb

4-Gang-Schaltgetriebe (evtl. 5-Gang-Schaltgetriebe)

940 kg

 

4220x1590x1410 mm



Besonderheiten:

Die ursprüngliche Baureihe 114, auch als 02-Serie bezeichnet, umfasste Mittelklassefahrzeuge, die von BMW zwischen April 1966 und Juli 1977 hergestellt wurden. Die 02-Serie rundete das BMW-Programm nach unten ab. Sie wurde aus dem Modell 1600 der Neuen Klasse abgeleitet, die Fahrzeuge waren jedoch als Zweitürer konzipiert. Die Ziffern 02 in der Typenbezeichnung, bzw. das früher verwendete nachgestellte -2 sollen auf die zweitürige Karosserie hindeuten und eine Abgrenzung zu der "Neuen Klasse" ausdrücken.
Es gab nur Vierzylinder-Modelle (Motortyp M10) mit den Bezeichnungen 1502, 1600-2, 1602, 1600 TI, 1802 sowie 2002, 2002 ti, 2002 tii und 2002 turbo. Die ersten beiden Ziffern geben jeweils den Hubraum an, außer beim 1502, der einen 1,6-Liter-Motor hatte. Die Entwicklungscodes sind Typ 114 für die Modelle 1502–1802, E6 für die touring-Modelle, E10 für den 2002 inkl. ti und tii sowie E20 für den 2002 turbo.
Die Baureihe wurde im August 1975 durch den ersten BMW 3er (Baureihe E21) abgelöst, wobei das kleinste Modell 1502 noch bis Juli 1977 produziert wurde.